Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Minden gestalten

Stromspar-Check

Kostenloses Beratungsangebot hilft Haushalten mit geringem Einkommen

Auch in Zeiten der Pandemie steht das Team des Stromspar-Check für Beratungen online und telefonisch zur Verfügung!

  • Das Stromspar-Check-Team des Caritasverbandes Minden e.V. bietet allen einkommensschwachen Haushalten im Kreis eine kostenlose Energieberatung an. Das Projekt "Stromspar-Check Aktiv" ist eine gemeinsame Aktion des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV) und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. (eaD). Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

    Durch die kostenlose Beratung sollen die Energieverbräuche und Kostenbelastungen reduziert werden. Berechtigt sind alle Haushalte, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe/Grundsicherung, Wohngeld, Kindergeldzuschlag oder eine geringe Rente beziehen. So können auch Haushalte mit wenig Geld aktiv zum Klimaschutz und der Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen.

    Das Team des Stromspar-Check berät vor Ort, welche Einsparungen im Bereich Strom-, Wasser- und Heizverbräuche möglich sind und geben Tipps zum Heizen und Lüften. Jeder Haushalt bekommt eine Haushaltsanalyse über die jeweiligen Verbräuche, einen individuellen Sparplan und - je nach Bedarf - werden kostenlose Soforthilfen (LED-Lampen, Sparduschkopf, schaltbare Steckerleiste,  Zeitschaltuhr, usw.) direkt eingebaut. Messungen an elektronischen Geräten ermöglichen eine Berechnung der Kosten. So bekommt man schnell einen Überblick über die Verbräuche und Einsparmöglichkeiten.

    Stromspar-Check kurz und leicht erklärt:

    Erklärvideo zum Stromspar-Check

    Einen 100 Euro-Zuschuss bekommen alle Haushalte, deren Kühlgeräte einen hohen Stromverbrauch aufweisen und die sich ein neues A+++ Gerät anschaffen. Das alte Kühlgerät muss mindestens 11 Jahre alt sein und das neue Gerät gegenüber dem alten eine Einsparung von mindestens 200 kWh im Jahr erzielen.

    Seit Juli 2020 ist der Stromspar-Check Minden auch Modellstandort für einen weiteren Beratungsschwerpunkt. Mit der "Klimaschutz im Alltag-Beratung" werden interessierte Haushalte zusätzlich zur Basis-Beratung auch zu den Themen Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Trinkwassernutzung und Ernährung beraten. Alle Stromsparhelfer*innen haben dafür an drei Schulungen teilgenommen. Glaskaraffen, Gemüsenetze, faltbare oder stabile rPET-Taschen können an Haushalte ausgegeben werden. In Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Minden und der KreisAbfallVerwertungsGesellschaft Kreis Minden-Lübbecke (KAVG) werden Informationsmaterialien zur richtigen Abfalltrennung und -vermeidung ausgegeben.

    Beitrag zum Klimaschutz im Mühlenkreis 

    Seit Projektbeginn im August 2014 haben insgesamt 1.460 Haushalte die kostenlose Beratung in Anspruch genommen. Es wurden insgesamt 17.555 Soforthilfen im Wert von 71.085 Euro eingebaut. Pro Haushalt wurden durchschnittlich 168 Euro im ersten Jahr für Strom, Wasser und die Energie für die Warmwasserbereitung eingespart. Durch die Teilnahme am Kühlgerät-Tauschprogramm konnte jeder Haushalt zusätzlich durchschnittlich 146 Euro Stromkosten einsparen.

    Insgesamt konnten alle 1.460 Haushalte im Mühlenkreis von August 2014 bis Dezember 2020 eine CO2-Einsparung von 2.461 Tonnen erzielen.

    Die Kommunen und der Bund sparen gleich mit: Die Kommunen im Kreis sparten 239.430 Euro und der Bund 135.040 Euro an Wasser- und Energiekosten für die Warmwasserbereitung ein.


  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.