Mindener Museum 

Öffentlichen Führung durch Sonderausstellung „Feldbahngeschichten. Technik und Einsatz eines universellen Verkehrsmittels“ 


Am Donnerstag, 1. Dezember, lädt das Mindener Museum um 17 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Feldbahngeschichten. Technik und Einsatz eines universellen Verkehrsmittels“ ein. Die Wanderausstellung zeigt 40 teilweise über 100 Jahre alte historische Fotos mit den vielfältigen Einsatzgebieten dieses universellen Transportmittels. Ob im Bergbau, auf Großbaustellen, bei der Torfgewinnung im Moor oder bei der Hufeisenfabrik Hoppe & Homann in Minden, überall war das universelle Verkehrsmittel bis in die 1950er Jahre im Einsatz. Seitdem lösten LKW, Gabelstapler und Förderbänder die Feldbahnen als Transportmittel ab. Die Ausstellung entstand in Kooperation des LWL-Museumsamtes für Westfalen mit der Historischen Kommission für Westfalen und dem LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage. Die gut 45minütige Führung führt in das Thema ein und stellt ausgewählte Beispiele der Verwendung von Feldbahnen aus Westfalen-Lippe und ihre Geschichten vor.

Pro Person kostet die Führung 5 Euro. Darin enthalten sind Eintritt und Führungsgebühr. Im Museum ist weiterhin das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Mehr Infos

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.