Quartiersmanagement

Zertifikatsübergabe an neue Sozialpatinnen und Sozialpaten 


Zehn Sozialpatinnen und Sozialpaten haben sich in der neuen Ausbildungsstaffel qualifiziert. In der vergangenen Woche (16. September) haben die Frauen und Männer aus Minden, Hille, Petershagen und Porta Westfalica ihr Zertifikat durch Bürgermeister Michael Jäcke überreicht bekommen. Der diesjährige Ausbildungsgang wurde finanziell durch die Stadtwerke Minden unterstützt. Sie spendeten dafür 1.500 Euro.  

„Einige der neu qualifizierten Patinnen und Paten werden ab Herbst 2022 als neues Angebot eine wöchentliche Sozialpaten-Sprechstunde anbieten und zwar im Quartiersbüro Rechte Weserseite“, sagt Erik Hasse, städtischer Quartiersmanager. In dieser Sprechstunde können „kleine Probleme“ des Alltags, wie z.B. das Ausfüllen eines Antrags besprochen werden und herausgefunden werden, ob eine längere Begleitung durch einen Sozialpaten sinnvoll wäre.

Die Patinnen und Paten haben seit Mai 2022 insgesamt acht Schulungseinheiten mit 37 Unterrichtseinheiten absolviert. Dabei wurden sie ausgebildet in den Themengebieten: Schuldenproblematik, Soziale Leistungen, Erziehungshilfen, Bedeutung einer angemessenen Wohn- und Lebenssituation/Mietrecht, Unterstützung von Menschen mit Behinderungen, Praxis der aktiven Sozialpatenarbeit, Ressourcen- und Lebensweltorientierter Hilfeansatz, Organisation von Hilfen in den Netzwerken im Kreis Minden-Lübbecke und - sehr wichtig für das Selbstverständnis - zur Rolle und zum Verhalten als Sozialpaten.

„Neben ihrer Lebens- und Berufserfahrung, die Sie als Sozialpaten zum Nutzen bedürftiger Bürgerinnen und Bürger einsetzen, sind Sie jetzt zusätzlich mit Wissen und Kompetenzen ausgestattet, die in Zukunft den Hilfebedürftigen zugutekommen“, unterstreicht Bürgermeister Michael Jäcke bei der Zertifikatsübergabe. „Sozialpatinnen und -paten stellen eine hervorragende Ergänzung des bestehenden Beratungsangebotes der Fachberatungsstellen dar. Sie unterstützen bei Haushaltsplanung, Schulden, Behördengängen oder Arztbesuchen. Sie beraten und begleiten, leisten aber immer nur „Hilfe zur Selbsthilfe", ergänzt Marco Mehwald, Leiter der Freiwilligenagentur Minden. Er hat das Schulungsprogramm in den Räumen des Quartiersbüros Rechte Weserseite durchgeführt und koordiniert die Einsätze der Sozialpatinnen und –paten.

Als Kooperationspartner*innen in der Qualifizierung wirkten mit: Schuldnerberatungen des Sozialdienst katholischer Frauen Minden und der PariSozial Minden-Lübbecke/Herford, die Fachstelle­für Menschen­in Wohnungsnot WOHIN, die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Minden (EUTB), die Bereiche Soziales und Jugendamt der Stadt Minden, Rechtanwalt Sebastian Peters für Mietrechtsfragen, Hans-Werner Dielitzsch als Dozent und Supervisor und aktive Sozialpatinnen und Sozialpaten als Coaches.

Die Patinnen und Paten in diesem Jahr sind bereits die neunte Ausbildungsstaffel seit 2007. Insgesamt sind seit 2007 108 Personen qualifiziert worden: 82 Sozialpaten für Minden, zehn Sozialpaten für Hille, acht Sozialpaten für Petershagen, sechs Sozialpaten für Porta Westfalica und zwei Gäste aus Rinteln. Mit den neuen Sozialpaten werden zukünftig 43 Personen aktiv sein.

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.