Luftaufnahme Innenstadt

Strategische Ziele

Strategische Ziele

Die Strategischen Ziele sind der Fahrplan für die nächsten 10 Jahre. Sie zielen auf den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in Minden ein, bei gleichzeitig stetig veränderten Rahmenbedingungen. 


Stadtstrategie-Prozess 2022

Unsere Welt ist in den vergangenen Jahren in Bewegung geraten. Das gilt natürlich auch für Minden. Neue Technologien, Digitalisierung oder der Klimawandel – das sind nur einige der entscheidenden Herausforderungen. Hier sind wir als Stadtgesellschaft gemeinsam gefordert, unsere Zukunft zu gestalten.

Die Arbeit der Stadtverwaltung und der Kommunalpolitik in Minden orientiert sich an Zielen, die vor rund 13 Jahren entwickelt wurden. Diese Ziele müssen wir an die gesellschaftlichen Veränderungen anpassen, damit Minden auch morgen lebens- und liebenswert bleibt. Dafür wollen wir gemeinsam gute Lösungen für die Zukunft finden.

Am 08.06.2022, 18 Uhr, fand das Zukunftsforum statt. Mindener*innen haben im Ständersaal des LWL-Preußenmuseums gemeinsam am Entwurf für die Stadtstrategie gearbeitet. 

Wir laden Sie dazu ein, einen ersten Blick in unsere neue Stadtstrategie zu werfen und diese über die Beteiligungsplattform zu kommentieren. Was erwartet die Interessierten auf der Plattform? Sie finden eine Präambel, in der eine Vision für Minden im Jahr 2032 formuliert ist. In zehn Handlungsfeldern wird beschrieben, wie diese Vision verwirklicht werden soll. Über die Schaltfläche „Ihre Stellungnahme“ können in jedem Abschnitt eigene Anmerkungen eintragen werden. Die Stellungnahme ist nicht öffentlich sichtbar.

  • Ursprung der Strategischen Ziele

    Die Stadt Minden hat im Zuge der Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) sowie im Rahmen einer notwendigen Haushaltskonsolidierung und Aufgabenkritik im Jahr 2009 ein strategisches Zielsystem etabliert. Die aktuell noch gültigen Strategischen Ziele wurden vom Rat der Stadt Minden im Jahr 2009 beschlossen. Sie bildeten seinerzeit den „Fahrplan“ für die folgenden zehn Jahre. Sie zielen auf den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität in Minden ab - bei sich gleichzeitig stetig verändernden Rahmenbedingungen.

  • Warum ist die Festlegung von Strategische Zielen hilfreich?

    Die strategischen Ziele bestimmen die mittel- bis langfristige Entwicklung der Stadt. Die Orientierung an den strategischen Zielen ist auch unter Haushaltsgesichtspunkten wichtig. Eines der zentralen Merkmale ist die Orientierung an konkreten Wirkungen der strategischen Steuerung und Koordinierung des Verwaltungshandelns über real erreichbare Ziele sowie über Zielvereinbarungen Kommunen stehen immer mehr unter einem hohen Veränderungsdruck, da sie gleichzeitig auf demographische, ökologische, soziale und ökonomische Herausforderungen reagieren müssen und parallel selbst durch diese Veränderungen geprägt sind. Die Komplexität und Transformationsprozesse nehmen zu. Daher sind die Strategische Ziele ein wichtiges Instrument zur Entscheidungsfindung und Prioritätensetzung. Außerdem gibt eine Strategie einen Orientierungsrahmen und macht abstrakte Wirkungsziele handhabbar.

  • Wieso werden die Strategischen Ziele neukonzipiert?

    Die Rahmenbedingungen haben sich in den vergangenen zehn Jahren verändert. Neue Entwicklungen und aktuelle Trends werden in den vorhandenen strategischen Zielen nicht mehr ausreichend berücksichtigt – z.B. Digitalisierung, Klimawandel. Daher ist es notwendig, die aktuellen Ziele weiterzuentwickeln und auszudifferenzieren. Der seit 2019 angeschobene Prozess zur Neukonzipierung der strategischen Steuerung war daher aus Sicht der Stadt Minden notwendig. In dem Zuge ist die Übersetzung der Ziele in konkrete und messbare, kurz- und mittelfristige Ziele zu optimieren und neu auszurichten. Außerdem soll mittels eines neu entwickelten Kennzahlen- und Indikatorensystems zukünftig im Rahmen eines Berichtwesens die Zielerreichung regelmäßig quantifiziert, analysiert und weiterentwickelt werden Nach der Neukonzipierung soll die strategische Steuerung nicht als ein starres Konstrukt betrachtet werden, sondern von Zeit zu Zeit überprüft und an neue Entwicklungen angepasst werden.

  • Welche Stadtentwicklungstrends wurden in der Strategie berücksichtigt?

    Grundlage der Strategieentwicklung sind die Stadtentwicklungstrends, die sich an der Studie des BBSR (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung) ausrichten. Diese bilden einen Überblick über aktuelle Trends und Handlungsstrategien der europäischen Stadtentwicklung.

    • Technologische Trends: Web-Einkauf „Shopping auf allen Kanälen“, Digitale Städte „Virtuelle Welten in allen Lebensbereiche“, Künstliche Intelligenz „Unterstützung durch Roboter“, Big Data „Steuerung über Daten“
    • Soziale Trends: Demografischer Wandel „Gealterte, aber aktive Gesellschaft“, Individualisierung „Nebeneinander unterschiedlichster lebensentwürfe“, Internationale Migration „Steigende Integrationsherausforderungen“, Auseinanderdriften der Gesellschaft „Zunahme prekärer Lebensverhältnisse“
    • Ökologische Trends: Ökologische Krise „von Klima bis Artenschwund“, Neues Umwelt- und Gesundheitsdenken, Selbstoptimierung „Gesundheit als Wettbewerbsfaktor“
    • Wirtschaftliche Trends: Sog der Metropolräume „Mittelstädte müssen sich attraktiv positionieren“, New Work „Homeoffice und neue Formen der Arbeit“, Glokalisierung „Weltweite Vernetzung, regionale Verankerung“
    • Politische Trends: Selbstbewusste Bürgerschaft „Steigender Mitwirkungs-anspruch des Einzelnen“, Grenzen kommunaler Steuerung „bei mehr Verantwortung für das Gemeinwesen“ 

     

  • Worauf setzt die Strategieentwicklung?

    Ausgangspunkt der Strategieentwicklung ist die „Neue Leipzig Charta“ (2020). Dieses Leitdokument für die nationale Stadtentwicklungspolitik ist die Grundlage für eine zeitgemäße Stadtpolitik in der Bundesrepublik Deutschland und in ganz Europa. Sie formuliert konkrete Handlungsdimensionen und Schlüsselprinzipien guter Stadtpolitik. Ihre Stoßrichtung: Die Krisenfestigkeit und Innovationskraft in den Städten Europas stärken, um aktuelle und zukünftige soziale, wirtschaftliche und ökologische Herausforderungen zu bewältigen. Abgeleitet aus den Prinzipien der „Neuen Leipzig Charta“ folgt für die Mindener Stadtstrategie, dass Nachhaltigkeit, Resilienz und Digitalität den Kompass bilden.

  • Überblick der zehn Strategiefelder

    • Sicherheit, Gesundheit und gesellschaftliche Teilhabe
    • Kultur, Sport und Freizeit
    • Umwelt- und Klimaschutz
    • Bildung und Betreuung
    • Wirtschaft
    • Kommunale Verwaltung
    • Regionale Zusammenarbeit
    • Wohnen und Siedlungsstruktur
    • Mobilität
    • Partizipation, Engagement und soziale Stabilität

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.

Mehr Infos

Auch interessant