Pressestelle

Mindener Kabarettpreis wird erstmals Open Air verliehen


Bald hat er seinen großen Auftritt: der Mindener Stichling. Alle zwei Jahre wird die Skulptur an namhafte Kabarettist*innen aus dem deutschsprachigen Raum, deren inhaltliche Arbeit „neuartig und bereichernd für das Genre ist“, verliehen. Erstmals wird Bürgermeister Michael Jäcke den „Stichling“ Open Air an die Solo-Preisträgerin und die Gruppe übereichen - auf einer Bühne ganz nah an der Weser. Diese wird aktuell für die „Kulturpromenade an der Weser“ vom 18. bis 21. August aufgebaut und steht nahe dem Bootshaus der Kanusportgemeinschaft (KSG).

Den Kabarettpreis „Mindener Stichling“ 2022 in der Kategorie Solistin/Solist erhält die Newcomerin und Comedian Negah Amiri und in der Kategorie Gruppe  das Duo „Mackefisch“ als Liedermacher*innen. Das hat die Stadt Minden in einem Pressegespräch Anfang März bekanntgegeben. Für die Moderation der Preisverleihung am 19. August auf der Bühne der „Kulturpromenade an der Weser“ konnte einer der großen Politikkabarettisten dieses Landes gewonnen werden: Wilfried Schmickler, der seit mehr als 40 Jahren auf der Bühne steht und mit vier der bedeutendsten deutschen Kabarettpreisen ausgezeichnet ist.

Bei der erstmals unter freiem Himmel stattfindenden Gala werden die ausgezeichneten Künstler*innen und der Moderator Kostproben ihres Könnens sowie Auszüge aus den aktuellen Programmen zum Besten geben.

Theaterleiterin Andrea Krauledat freut sich schon jetzt riesig auf die vier Tage mit einem prall gefülltem Kulturprogramm. Die Zuschauer*innen dürfen bei den Veranstaltungen von Donnerstag, 18. August, bis Sonntag, 21. August, auf „schönen roten Stühlen“ Platz nehmen. Ein Blick auf die Weser und die Promenade ist im Preis inklusive. Und auch sonst bestimmt die Farbe „Rot“ das Ambiente. Die Bühne mit Tribüne hat das Stadttheater vom FREILUFT.theater Paderborn ausgeliehen. Es gibt 300 Sitzplätze, davon sind 144 überdacht. Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor der Veranstaltung.

Für die Verleihung des Kabarettpreises am Freitag, 19. August, ab 19 Uhr gibt es noch Restkarten. Auch für das Konzert in Kooperation mit dem Jazzclub Minden am Donnerstag, 18. August, gibt es noch Karten (bei Express Ticketservice, Obermarktstraße). Bei „Das neue Wir“ am Samstag ist der Eintritt bis auf eine Ausnahme frei: Der MINDENER DISKURS mit der früheren Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und dem bekannten Journalisten und Autor Stefan Aust ab 18 Uhr. Hierfür gibt es noch viele Karten.

Zu den Preisträgern des Kabarettpreises „Mindener Stichling“:
Die 28-Jährige Negah Amiri ist eine deutsche Stand-up-Comedienne und Moderatorin. In ihrem neuen Programm „Megah gut!“ versucht sie das älteste Spiel der Menschheit zu verstehen: Die Beziehung zwischen Mann und Frau. Negah Amiri kam 2004 mit ihren Eltern aus dem Iran nach Deutschland. Nach ihrem Studium führte ein Volontariat sie nach Frankfurt zu Antenne Frankfurt. Hier moderierte sie verschiedene Sendungen. Seit Ende 2017 ist Amiri auch als Comedian - vor allem im Online-Bereich - sehr erfolgreich. Seit 2020 produziert sie Videos und geht regelmäßig mit „Night Wash“ auf Tour. Seit Herbst 2021 ist die Comedienne mit ihrem ersten eigenen Stand-up Comedy-Programm „Megah gut“ deutschlandweit unterwegs.

Hinter „Mackefisch“ verbirgt sich das Duo Lucie Mackert und Peter Fischer. Mit ihrem Debütalbum „Brot und Glitzer“ wurde das Mannheimer Liedermacher-Duo für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Ihnen wurde 2020 der Walther-von-der-Vogelweide-Preis und 2021 der Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg (Förderpreis) verliehen.  Die beiden sorgen im deutschsprachigen Musikkabarett für frischen Wind. Das Motto von „Mackefisch“ ist simpel: „Wenn zwei Leute gleichzeitig musikalisch so talentiert sind, singen und dabei wilde, poetische und bitterböse Texte über Weltuntergang und Wolf, peinliche verliebte Pärchen und fröhliche Stalker, über Annegret, Brot, die allgemeine Angst und Glitzer zum Besten geben, dann sollte man da hingehen“, heißt es auf ihrer Homepage.

Zu den jungen und spritzigen Newcomern setzt Moderator Wilfried Schmickler einen ruhigen politischen und bissigen Gegenpol. Der 68-jährige Politikkabarettist präsentiert seit dem Frühjahr 2021 sein neues Programm: „Es hört nicht auf“. Es hört nicht auf mit dem Kampf gegen die Idiotie und Ungerechtigkeiten in dieser Welt, gegen soziale Ungleichheit, gegen Hass und Intoleranz. Seine Lust dem etwas entgegen zu setzen, hört aber auch nicht auf! Und so reist er wieder über die Bühnen diese Republik - bewaffnet mit den Worten der Wahrheit, die er gnadenlos und messerscharf zu führen versteht - wie ein Scharfrichter seine Axt.

Die sonst immer im Herbst im Stadttheater präsentierte Gala wird 2022 in den Sommer und auf eine Open-Air-Bühne verlegt. Der Grund dafür sind laufende Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Stadttheater, die bis in den späten Herbst dauern werden. „Um hier nicht in einen anderen Rhythmus und damit in ein ungerades Jahr zu kommen, haben wir entschieden, die Verleihung des Stichlingspreises in die Reihe ,Kulturpromenade an der Weser‘ aufzunehmen“, berichtet Theaterleiterin Andrea Krauledat. An vier Tagen gibt es an der Weser Musik (Kooperation mit dem Jazzclub), Kabarett, eine Neuauflage des „Neuen Wir“ sowie den großen Kinder- und Familientag „Eine Stadt für alle“.

Deutschland ältestes aktives Amateur-Kabarett (seit 1966) ist Namensgeber für den Mindener Kabarettpreis. Dieser ist mit jeweils 4.000 Euro dotiert. Das ist nur möglich, weil die Stadt Minden von den beiden Sponsoren - der Unternehmensgruppe Melitta und der Sparkasse Minden-Lübbecke  unterstützt wird. Diese stellen nicht nur alle zwei Jahre das Preisgeld zur Verfügung, sondern haben erneut auch die Kosten für die Produktion der schwergewichtigen Bronze-Figur übernommen. Die Sponsoren sehen in den frisch gekürten Preisträgern und im Format der Open-Air-Veranstaltung eine „echte Chance, auch ein neues und jüngeres Publikum für das Kabarett zu begeistern“.

Den „Mindener Stichling“ haben schon viele bekannte Preisträger, die später auch TV-Berühmtheit erlangten, erhalten - so Ina Müller (mit Edda Schnittgard als Duo „Queen Bee“), Uwe Steimle („Steimles Welt“, MDR, auch als Polizeiruf-Kommissar bekannt), Volker Pispers, Christoph Sieber („Mann, Sieber“), Lars Reichow, Luise Kinseher, Lioba Albus sowie Claus von Wagner („Die Anstalt“) - zusammen mit Mathias Tretter und Philipp Weber aus „Erstes Deutsches Zwangsensemble“.

Mehr Infos

Kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.