Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Bildung, Kultur, Sport

Sekundarschule Am Wiehen

Minden bekommt Zuwachs. Eine neue Schule des längeren gemeinsamen Lernens soll in Häverstädt entstehen. Die moderne Sekundarschule Am Wiehen, die ihre Heimat direkt gegenüber der Grundschule Am Wiehen bekommt,  bietet Mindener Schüler*innen alle Möglichkeiten sich individuell zu entwickeln. 

  • Was ist eigentlich eine Sekundarschule und wer sind die Menschen hinter dieser Entwicklung?
    Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Einblick in unser zukunftsweisendes Schulprojekt.

    Die Seite wird nach und nach wachsen, schauen Sie also gerne regemäßig vorbei.

  • Die Sekundarschule als Schwester der Gesamtschule

    Die Sekundarschule arbeitet wie die Gesamtschule, nur ohne Oberstufe. Die Kinder lernen von
    Klasse 5 bis 10 gemeinsam. Eine Differenzierung erfolgt in den Hauptfächern ab Klasse 7 bzw. 8.

  • Flexible Möglichkeiten - allen Schüler*innen gerecht werden

    Alle anderen Abschlüsse werden auch angeboten:

    • Hauptschulabschluss nach Klasse 9 bzw. 10

    • mittlerer Schulabschluss/Realschulabschluss (FOR)

    • mittlerer Schulabschluss mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (FOR-Q)

    • Abschluss im Bildungsgang Lernen für die Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Lernen 

  • Vorbereitung auf die Oberstufe

    Von Anfang an werden die Kinder auf einen möglichen Übergang in das Gymnasium vorbereitet. Der Lehrplan ist so aufgebaut, dass die Schüler*innen in der Oberstufe gut mitkommen (auf einen reibungslosen Übergang ausgelegt). Eine zweite Fremdsprache wird ab Klasse 6 bzw. 7 und nach Klasse 8 angeboten.

  • Ganztag

    Es findet Unterricht bzw. eine Betreuung der Kinder bis ca. 16 Uhr statt. Es gibt individuelle Lernzeiten / Hausaufgabenzeiten. Vor der ersten Unterrichtsstunde wird ein "offener Anfang" angeboten.

  • Kein Sitzenbleiben

    Schlechte Noten? Bis Ende Klasse 9 kein Problem, deshalb muss man an der Sekundarschule nicht sitzen bleiben oder gar die Schule wechseln. Wenn Eltern dies aber wünschen, kann man ein Schuljahr freiwillig wiederholen.

  • Kleine Klassen

    Die Sekundarschule Am Wiehen soll mindestens dreizügig sein. In einer Klasse lernen dann 25 Schüler*innen. Das bedeutet: Mehr Lehrerinnen und Lehrer für kleinere Klassen und mehr Zeit für das einzelne Kind. 

  • Digitale Schule 

    Die Schüler*innen erlernen Fähigkeiten für ein erfolgreiches Leben und Arbeiten in einer digitalisierten Welt. So soll es smarte Klassenräume geben, in denen ein moderner und multimedial gestalteter Unterricht stattfindet. Großer Wert wird auf die digitale Bildung und die Medienkompetenz der Schüler*innen gelegt. Dabei wird es individuelle Förderung durch E-Learning und Blended Learning geben. 

  • Lern- und Lebensräume 

    In der neuen Schule sollen offene Lernlandschaften entstehen. Die sogenannten Cluster ersetzen die bisherigen Flure. Ein Cluster fasst einzelne Bereiche zu einem größeren Bereich zusammen, sodass drei bis sechs Klassenräume zu einer Einheit zusammengeschlossen werden. Das Cluster ermöglicht pädagogische Flexibilität beim Wechsel der Lernformen und schafft räumliche Zusammenarbeit. Die Flure sind die offene gemeinsame Mitte und stehen als Lernraum zur Verfügung. 


  •  

  • Das Planungsteam

  • An der Entwicklung der neuen Sekundarschule Am Wiehen arbeitet ein großes Team von Expert*innen. Schulleitungen und Lehrkräfte verschiedener Schulen aus Minden und Umgebung und Fachleute der Stadt Minden planen die neue Schule gemeinsam.

    Sie stehen Ihnen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.