Leben in Minden

MindenBUS

Mehr Busverkehr, neue Linien und eine umweltfreundliche Beförderung: In Minden gibt es ab sofort, mit einem neuen Partner, einen deutlich erweiterten und klimafreundlichen öffentlichen Personennahverkehr.

  • Einfach ans Ziel.

    Für den vollen Überblick sorgt der neue Netzplan. Deine Linie bringt dich verlässlich ans Ziel, egal ob in der Woche oder am Wochenende. Dank des übersichtlichen Fahrplans findest du schnell den richtigen Weg.

    Alle 30 Minuten - Mehr Rhythmus für Minden.

    Ein neuer Takt für Minden: Ab sofort fahren die RingBUSlinien alle halbe Stunde – und das bis in den Abend hinein. Auch auf die Regionallinien musst du nicht lange warten. Der neue Takt macht’s möglich. 

    Bis zum Abendbrot.

    Auf der Arbeit dauert es länger? Du bist mit Freunden zum Essen verabredet? Beim Shoppen in der Innenstadt hast du die Zeit vergessen? Kein Problem: Der MindenBUS fährt bis in den Abend und bringt dich sicher nach Hause.

    Mit dem neuen RingBUS eine Runde drehen.

    Der neue RingBUS kommt dir entgegen. Rund um die Innenstadt verbindet er Bahnhof, ZOB, Campus Minden und viele Firmen. Abwechselnd in zwei Richtungen bringt er dich immer schnell ans Ziel. 

    Freie Fahrt zum 4. Advent

    Vier Tage geschenkt!

    Der MindenBUS möchte dich kennenlernen. Deswegen gibt’s in diesem Jahr schon zum vierten Advent das erste Geschenk: Vom 21. bis 24.12 hast du freie Fahrt auf allen Linien im Stadtgebiet. 

    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
    • $[fn:escapeXml(ionasParam.pictureDescription)}
  • Rückblick

    Ausgangspunkt für einen Umschwung im ÖPNV war der 2016 verabschiedete „Masterplan nachhaltige Mobilität“ und eine damit einhergehende Forderung der Politik, die immer wieder die mangelnde Auslastung der Busse und fehlende Linien beklagte.

    Die Stadt Minden wollte ihren Einfluss auf die Gestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Stadtgebiet erhöhen.  Ziel war es, die Entscheidungsbefugnis über die Linienführung im Stadtgebiet, den Fahrplan einschließlich der zeitlichen Taktung, aber auch die Einrichtung und ggf. Schließung von Haltestellenpunkten zu erlangen. Außerdem wurde angestrebt, die Ausgaben für den ÖPNV zukünftig in den steuerlichen Querverbund einzubeziehen. 

    Im Vordergrund stand neben all dem jedoch vor allem die Mobilitätswende innerhalb der Stadt Minden voranzubringen, um damit einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu erreichen.

    Gründung einer eigenen Verkehrsgesellschaft

    Vor dem Hintergrund dieses Stadtentwicklungsansatzes hat der Rat der Stadt Minden am 12.07.2018 mit großer Mehrheit den Beschluss gefasst, eine eigene städtische Mindener Verkehrsgesellschaft als Tochtergesellschaft der Mindener Holding GmbH zu gründen, um ab dem 01. Dezember 2019 die Betriebsführerschaft für den deutlich verbesserten Stadtbusverkehr Minden zu übernehmen.

    Mit der eigentlichen Abwicklung des ÖPNV in Minden ist die Transdev Ostwestfalen GmbH nach Durchführung eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens beauftragt. Die Transdev ist der führende private Nahverkehrsanbieter im deutschen Bahn- und Busverkehr. Partner in der Region ist die Transdev Ostwestfalen GmbH, die Fahrgäste bereits in Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück und Bad Oeynhausen befördert. Die Transdev Ostwestfalen GmbH beschäftigt rund 500 Mitarbeiter*innen und verfügt über 350 Fahrzeuge. In Minden selbst werden ab Frühjahr 2020 umweltfreundliche Busse mit Hybrid-Antrieb zum Einsatz kommen.

    Neuerungen im Mindener ÖPNV

    Ab jetzt fährt die neue  „Ringbuslinie“, die im 30-Minuten-Takt als Linie 14 und 15 den Zentralen Omnibusbahnhof, den Bahnhof, die Fachhochschule und einige Mindener Unternehmen ansteuert. Des Weiteren wird der Busverkehr in die Abendstunden von 18 Uhr jetzt auf 19.45 bis maximal 20.15 Uhr ausgeweitet – auch an den Wochenenden, wodurch das ohnehin wenig genutzte „Freizeitnetz“ wegfällt. 

  • © 2016 Stadt Minden