Minden gestalten

Guido Niemeyer, Kameran Ebrahim, Christian Niehage und Akila Cheik-Houssein.

Saubere Landschaft Zollern

Bei der Aktion "Saubere Landschaft" Zollern haben am 22. März viele Anwohner*innen mit angepackt und aufgräumt.

Der Aktionstag in Zollern kam gut an.

Das Elterncafé findet immer mittwochs um 10 Uhr im Haus der Begegnung statt.

Start Walking

150-jähriges Jubiläum Diakonie

Sprechtreff im Haus der Begegnung

Gartenprojekt an der Hohenstauffenschule

Sozialpatenschulung in Rodenbeck

In Rodenbeck wurden mehrere Stromkästen von Kindern und Jugendlichen neu gestaltet.

Gemeindefest St. Thomas

Longboard-Workshop Rodenbeck

Longboard-Workshop in Rodenbeck

Rodenbeck

Vielfalt als Chance.

  • Das Quartier Rodenbeck ist durch viele verschiedene Bebauungsformen geprägt. Hohe Wohnblöcke der sechziger Jahre ragen über dem Siedlungsbau mit klassischen Einfamilienhäusern, über der Reihenhausbebauung und den historischen Villen. Vom Singlehaushalt bis zur Großfamilie ist jede Art von Familienkonstellation zu finden.

    Eine breit aufgestellte lebendige Ehrenamtskultur unterstützt die Menschen von den ersten Lebenstagen bis ins hohe Alter. Die vielfältigen kulturellen Einflüsse und ein besonderes Wir-Gefühl zeichnen das Quartier seit vielen Jahren aus. Ausdruck dessen ist auch der seit einem Jahrzehnt tätige Arbeitskreis Minden-Rodenbeck (AK MiRo), in dem ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure das Quartier aktiv mitgestalten.

    Guido Niemeyer ist seit 2014 im Quartiersbüro Rodenbeck im Wilmersdorfer Weg 5 im Einsatz.

    Seit August 2017 gibt es ein weiteres Quartiersbüro im Zehlendorfer Weg 4. Christian Niehage ist hier als Ansprechpartner vor Ort. Im Quartiersbüro sind zusätzliche Räume für verschiedene Nutzungen eingerichtet worden. So ist beispielsweise der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) des Jugendamtes zu festen Sprechstunden erreichbar.

    Das Quartiersteam erhält zusätzlich durch den Mediator Kameran Ebrahim und Integrationsassistentin Akila Cheik-Houssein Unterstützung bei der Überwindung von Sprachbarrieren und bei der Kulturmittlung. 

    Die Zielgruppen des Quartiersmanagements sind alle Einwohner*innen Rodenbecks, egal ob Menschen mit Unterstützungsbedarf oder Menschen mit Ideen für neue Initiativen und Projekten.

  • © 2016 Stadt Minden