Kunstwerke mit Zahnbürste und Sieb gestalten

Kreativangebot im GSW-Begegnungszentrum am Donnerstagnachmittag

Mara Rinderlin zeigt verschiedene Maltechniken

Malen mit dem Schwamm

Über Kunst Begegnung schaffen: Kreatives Mitmach-Angebot für Kinder in Zollern

3. Dezember 2018 | Minden. Kreative Kids aufgepasst - am Donnerstagnachmittag ab 16 Uhr wird es in Zollern wieder künstlerisch. Mitmachen können Klein und Groß.

  • Angefangen hat es mit dem Aktionstag in Zollern Mitte Oktober. Kunstpädagogin Mara Rinderlin machte dort mit den Mädchen und Jungen einen Action-Painting-Workshop. „Das ist so gut angekommen, dass wir uns überlegt haben für den Winter ein kreatives Angebot vor Ort anzubieten“. Gesagt, getan. „Kunst und Basteln in Zollern“ ist für jeden offen, egal ob Groß oder Klein und Kosten entstehen für die Besucher*innen keine. An jedem Donnerstagnachmittag wird etwas anderes ausprobiert. So haben die Kinder schon Kerzengläser gebastelt und gegenseitig ihre Körperumrisse auf Tapete abgemalt. Bisher gab es zwei Bastel-Nachmittage und bis Weihnachten kommen noch drei Termine.

    Im GSW-Begegnungszentrum (Koppelweg 5) ist am Donnerstagnachmittag ab 16 Uhr ziemlich viel los. Zehn bis 15 Kinder sind mit dabei, die meisten sind im Grundschulalter. Das Angebot spricht sich im Stadtteil sehr gut rum, sodass es einen festen Stamm an Jungen und Mädchen gibt, die bisher keinen Termin verpasst haben. Wir freuen uns immer auch auf neue Gesichter, so Mara Rinderlin. Sie leitet die Besucher*innen an, zeigt ihnen wöchentlich neue Kreativangebote. Sie schöpft dabei aus ihren Erfahrungen als freie Mitarbeiterin am MARTa – Museum für Kunst, Architektur, Design in Herford. Aus dem Studium der Kultur-und Medienbildung, mit den Schwerpunktfächern Kunst und Musik, fließen ebenfalls Ideen für die Gestaltung der Nachmittage mit ein. „Ich finde es sehr spannend auf unterschiedliche Kulturkreise zu treffen und den Kindern verschiedene Maltechniken zu zeigen“, unterstreicht sie.

    Finanziert wird der Bastelnachmittag durch das Kulturbüro der Stadt Minden. „Damit das Angebot so viele Kinder wie möglich erreicht, ist es wichtig, dass keine Kosten für die Eltern entstehen“, betont Marie Toepper, Mitarbeiterin beim Kulturbüro. Es ist niedrigschwellig und bringt Menschen aus dem Stadtteil zusammen. Über die Kunst soll Begegnung geschaffen werden. So nehmen beispielsweise ältere Kinder ihre kleinen Geschwister mit oder Mütter und Väter treffen sich im Begegnungszentrum. Das ist ein Angebot aus dem Quartier für das Quartier, sagt Christian Niehage, Quartiersmanager in Rodenbeck. Jede Woche Donnerstag bietet er gemeinsam mit dem Integrationsassistenten Kameran Ebrahim in Zollern, bevor das Kreativangebot startet, von 14 Uhr bis 16 Uhr eine Sprechstunde an.

    „Wir wünschen uns, dass das Angebot auch im neuen Jahr weitergeht. Aus beruflichen Gründen wird Mara Rinderlin wahrscheinlich nicht weitermachen können. Deswegen wäre es toll, wenn wir eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger finden“. Wer Freude an der Arbeit mit Kindern hat und ein bisschen kreativ ist, kann gern donnerstags ab 16 Uhr im GSW-Begegnungszentrum vorbeikommen und das Mitmach-Angebot kennenlernen. Besonders willkommen sind Bewohner*innen aus dem Stadtteil Zollern. Die nächsten Termine gibt es am 6., 13. und 20. Dezember, 16 Uhr bis 17.30 Uhr im GSW-Begegnungszentrum in Zollern, Koppelweg 5.

    Pressestelle Stadt Minden, Katharina Heß, , Tel.: +49 571 89-204.

  • © 2016 Stadt Minden