1000 Projekte x 2000 Euro – Landesregierung bringt Heimat-Scheck an den Start

11. September 2018 | Minden. Sie will jährlich 1.000 Projekte und Vorhaben mit jeweils 2.000 Euro fördern. Die Antragstellung für Projekte, die noch in diesem Jahr realisiert werden sollen, ist sofort möglich.

  • Für alle Menschen, Initiativen und Vereine, die sich ihrem Viertel, Quartier oder Stadtteil, ihrer Stadt oder der Region besonders verbunden fühlen, gibt es eine gute Nachricht. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat im Rahmen eines großen Förderprogramms den Heimat-Scheck an den Start gebracht. Sie will jährlich 1.000 Projekte und Vorhaben mit jeweils 2.000 Euro fördern. Die Antragstellung für Projekte, die noch in diesem Jahr realisiert werden sollen, ist sofort möglich.

    Es gibt viele kleine Projekte und Initiativen, die eigentlich nicht viel kosten, aber wichtig für die Stadt und ihr Umland sind. Hier setzt der Heimat-Scheck als Möglichmacher an. Gefördert werden können Maßnahmen, die sich mit dem Thema Heimat und Heimatgeschichte befassen und das Wir-Gefühl der Menschen, die zusammen leben, fördern. Das kann die Renovierung eines Bürgertreffs sein, die Organisation einer Sonderausstellung oder ein der Heimat verbundenes Schulprojekt, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die Bürokratie des Heimat-Schecks ist auf ein Minimum reduziert. Wer in diesem Jahr noch einen Heimat-Scheck beantragen möchte, sollte dieses bis spätestens Mitte Oktober tun. Denn alle Projekte, die in diesem Jahr beantragt werden, müssen auch in 2018 umgesetzt werden.

    Die Formulare für eine Antragsstellung und weitere Informationen sind auf der Internetseite des Heimatministeriums unter: https://www.mhkbg.nrw/heimat/Heimatfoerderprogramm/
    abrufbar.

  • © 2016 Stadt Minden