Die Dienststellen der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Mehr Informationen. 

Ehrenamtliche, Geflüchtete und Stadt danken für viele Sachspenden

26. Oktober 2016 | Minden. Die Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe Rechtes Weserufer in der ehemaligen Hafenschule hatten Anfang Oktober zu Sachspenden aufgerufen und sind nahezu damit überschüttet worden.

  • Selbst in den vergangenen Tagen wurden noch Spenden abgegeben, da zu den genannten Abgabeterminen zeitweise auf dem Schulhof kein Durchkommen war. „Alle haben mit angepackt. Wenn auch unsere Geflüchteten nicht jedes Wort verstanden haben – die Herzlichkeit haben sie gespürt“, schildert Martina Höfel die Situation bei der Spendenabgabe.

    Die Ehrenamtlichen, die Geflüchteten und die Stadt Minden danken den Bürgerinnen und Bürgern herzlichst für ihre Hilfe.

    „Mit einem Teil der gespendeten Teppiche, Kleinmöbel, Nachttischlampen konnten unter anderem die Zimmer in einer Gemeinschaftsunterkunft etwas wohnlicher gestaltet werden“, sagte Jörg Kaske, der Sprecher der Ehrenamtlichen. Außerdem wurden Wäsche, kleine Möbelstücke; Spielzeug, Fahrräder und Kleidung an zahlreiche Geflüchtete, die die Hafenschule bei den unterschiedlichen Aktionen aufsuchen, weitergegeben.

    Dank einer gut gefüllten Kleiderkammer kann die Flüchtlingshilfe Rechtes Weserufer Spenden auch an andere Stadtbezirke abgeben und über die dortigen Ehrenamtlichen verteilen. Zurzeit sind die Helfer damit beschäftigt weiter Kleidung und Wäsche zu sichten und zu sortieren. Deshalb werden derzeit keine Spenden mehr benötigt!

    Pressestelle der Stadt Minden, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden