Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Nachtfrequenz16: Let’s Jam! Bandfabrik und Live-Session im Mindener Jazzclub

12. September 2016 | Minden. Die einmalige Atmosphäre des Mindener Jazzclubs spüren und selbst auf der Bühne stehen – das wartet am 24. September 2016 unter dem Motto „Let#s Jam!“ auf musikalische Jugendliche.

  • Im September wartet auf junge neugierige Jugendliche in Minden ein besonderes Veranstaltungsformat  – die nachtfrequenz16 – Nacht der Jugendkultur. Die nachtfrequenz16 ist ein einzigartiges Festival von Jugendlichen für Jugendliche. Es lädt zum Schauen, Hören, Ausprobieren und vor allem zum Mitmachen ein. Vom 24. auf den 25. September dreht sich in Minden alles um Jugendliche und das, was sie können und ausprobieren möchten. An der „Nacht der Jugendkultur“ beteiligen sich 66 Städte und Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen. Minden ist auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Lokale Künstler*innen, Jugend- und Kulturzentren sowie Kulturinstitutionen haben ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. In den kommenden Wochen bis zur Veranstaltung stellen sich die Beteiligten mit ihren Mitmach-Aktionen vor. Heute: Im Gespräch mit Matthias Niemann, Vorsitzender des Jazzclub Minden, und Klaus Merkel aus dem erweiterten Vorstand.

    Die einmalige Atmosphäre des Mindener Jazzclubs spüren und selbst auf der Bühne stehen – das wartet am 24. September 2016 unter dem Motto „Let#s Jam!“ auf musikalische Jugendliche. In diesem Jahr ist einer der ältesten Jazzclub Deutschlands zum ersten Mal mit bei der Nacht der Jugendkultur dabei. Die Grundidee ist es, junge Menschen mit dem Jazz in Kontakt zu bringen und ihnen dieses Musik-Genre vorzustellen, so Matthias Niemann. Die nachtfrequenz16 startet um 14 Uhr mit einem Musik-Workshop. Hier werden gemeinsam mit Jazz-Profis und jungen Studierenden erste Töne gespielt, es wird zusammen gegroovt und sich in den Jazz eingespielt. Es sollen erste praktische Erfahrungen mit jazztypischer musikalischer Kommunikation gesammelt werden. Die Bandfabrik steht allen offen, die sich im Jazz ausprobieren möchten oder auch schon Erfahrungen vorweisen können. Eingebracht werden sollen viele unterschiedliche Ideen oder auch eigene Stücke. Alle Instrumente und auch Gesang sind willkommen.
     
    „Das wird ein spannendes Arbeiten. Die Jugendlichen sollen sich mit Stilmitteln aus dem Jazz vertraut machen und den Spaß an der Musik spüren“, verdeutlicht Klaus Merkel. Er ist beim Jazzclub für die Nachwuchsförderung zuständig. Und junge Jazztalente werden es auch sein, die die Musik-Interessierten durch den Workshop führen. Als Dozenten stehen bereit: Hannes Stollsteimer und Paul Albrecht aus Stuttgart – beide Preisträger von Jugend Jazzt und Musik-Studenten, und als Jazzprofis aus Hannover die Jazzsängerin Juliette Jacobsen und der Bassist Nico Deppisch, die als Coaches für die Rhythmusgruppe, Solisten und Gesang zur Verfügung stehen. „Die Jugendlichen sollen auf Augenhöhe lernen, aus dem Grund übernehmen auch junge Musiker die Workshop-Leitung. Sie sind Vorbild und Dozent*in in einem“, erklärt Merkel.
     
    Ab 20 Uhr heißt es dann „Bühne frei“. Die Nachwuchs-Musiker der Bandfabrik präsentieren gemeinsam mit den Mitgliedern der heimischen Jugendband VillageBeat und den Dozenten die Ergebnisse aus dem Workshop. Spontan werden verschiedene Ensembles gespielt und gemeinsam musiziert. Der Eintritt für das Konzert ist frei und steht für alle Interessierten offen. „Es wäre toll, wenn viele Jugendliche die Chance nutzen das besondere Flair des Mindener Jazzclubs zu erleben. Ein Auftritt auf der Bühne ist etwas ganz Besonderes“, sagt Klaus Merkel.

    Wer jetzt Lust hat bei der nachtfrequenz16 in Minden einen Tag mit dem Musik-Genre Jazz zu verbringen, der meldet sich bei Klaus Merkel per E-Mail an: an. Bitte das Musikinstrument angeben, das gespielt wird.

    Pressestelle Stadt Minden, Katharina Heß,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.