Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Zur Mittagspause ins Mindener Museum

4. Juli 2018 | Minden. Am 11. Juli können Interessierte zur gewohnten Uhrzeit von 12.45 – 13.15 Uhr der Sommerhitze entfliehen und eine halbe Stunde zwischen kunstvoll verzierten Kissen, Wandtüchern und anderen Wohnaccessoires verbringen.

  • Die beliebte Mittagspausenführung führt die Besucher*innen im Juli durch die neue Kabinettausstellung „Mit Nadel und Faden …! Handgefertigte Nadelarbeiten aus der Sammlung des Mindener Museums“. Am 11. Juli können Interessierte zur gewohnten Uhrzeit von 12.45 – 13.15 Uhr der flirrende Sommerhitze entfliehen und eine halbe Stunde zwischen kunstvoll verzierten Kissen, Wandtüchern und anderen Wohnaccessoires verbringen. Zahlreiche Textilien geben einen Einblick in das Leben bürgerlicher Hausfrauen und zeigen, welch zentrale Rolle textile Handarbeiten im 19. und frühen 20. Jahrhundert einnahmen. Tondokumente aus Minden erzählen aber auch davon, dass Handarbeiten für Frauen aus weniger privilegierten Gesellschaftsschichten immer auch eine notwendige Möglichkeit waren, den Lebensunterhalt zu bestreiten. Überlieferte Objekte aus dem Kriegsgefangenenlager Minderheide (1914-1918) zeigen, dass auch Männer st(r)icken können.
    Die Führung dauert 30 Minuten und kostet pro Person 3,50 Euro. Inhaber von Jahreskarten zahlen 1 Euro. Nähere Informationen gibt es auch unter www.mindenermuseum.de

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.