GeFIS für europafreundliches Engagement ausgezeichnet

7. November 2019 | Minden. Die Mindener Gesellschaft freut sich über die Wertschätzung ihrer ehrenamtlichen Arbeit. Die Staatskanzlei NRW vergibt den Preis.

  • Die Gesellschaft zur Förderung internationaler Städtepartnerschaften Minden e.V. (GeFIS) wurde bereits im August 2019 von der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) für ihr besonders europafreundliches Engagement ausgezeichnet. Sie darf nun die Bezeichnung „Europaaktive Zivilgesellschaft“ führen, die in diesem Jahr an fünf Organisationen aus NRW verliehen wurde.

    "Wir haben uns noch nie für einen solchen Preis beworben und wollten es einfach mal versuchen", berichtet Ute Hannemann, Vorsitzende der GeFIS. Der stellvertretende Vorsitzende Heinrich Wiese ergänzt: "Diesen Testballon haben wir auf einen Hinweis der Stadt Minden losgelassen und wir waren total überrascht, dass wir zu den Preisträgern gehören." Ein Preisgeld sei damit nicht verbunden, aber die GeFIS freue sich sehr über die Wertschätzung der Vereinsarbeit, die mit diesem Preis verbunden ist.

    Beide nahmen im Rahmen einer Netzwerkveranstaltung in Düsseldorf am 4. November 2019 die Urkunde aus den Händen von Ministerin Ina Scharrenbach (Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung) und Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner (Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales) entgegen. „Die ausgewählten Kommunen und zivilgesellschaftlichen Akteure setzen sich für ein bürgernahes, lebendiges und zukunftsfähiges Europa ein. Dafür danke ich ihnen sehr“, sagte Holthoff-Pförtner.

    Die Wettbewerbs-Jury war beeindruckt von den vielfältigen kulturellen Aktivitäten, die die GeFIS zusammen mit Akteuren aus den europäischen Partnerstädten organisiert. Lobende Worte gab es unter anderem für den Sprachen-Stammtisch, bei dem auch Nicht-Mitglieder einmal im Monat in lockerer Runde ihre Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Dänisch auffrischen können.  Näheres dazu unter www.gefis-minden.de.

    Pressemitteilung des Landes

    Pressestelle der Stadt Minden, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden