Bauarbeiten auf der Portastraße

12. August 2020 | Minden. Im Zuge einer größeren Baumaßnahme, die seit dem Frühjahr läuft, steht nun die Sanierung der Straßendecke auf der Portastraße in zwei Abschnitten an. 

  • Die alte Decke wird abgefräst und eine neue Asphaltierung aufgebracht. Die vom 17. August bis zum 7. September geplante Maßnahme kann nur unter Sperrung der östlichen Fahrbahnseite erfolgen. Der Verkehr kann daher ab dem kommenden Montag nur noch einspurig in beide Richtungen auf der westlichen Seite der Portastraße fließen.

    Mit Behinderungen ist in verkehrsreichen Zeiten zu rechnen. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

    Die Baustelle erstreckt sich auf dem Abschnitt zwischen der Kreuzung Portastraße/Schwichowwall/Johansenstraße und dem Verkehrskreisel „Birne“. Der Verkehr wird unter anderem über Baustellenampeln geregelt, die miteinander kombiniert sind, um den Verkehrsfluss zu gewährleisten. Die festen Lichtsignalanlagen sind für die Dauer der Baumaßnahme ausgeschaltet.  

    Die zulässigen Fahrbeziehungen – auch aus den Seitenstraßen - sind darüber hinaus durch Verkehrszeichen beziehungsweise Plantafeln angegeben. Auf der Portastraße gilt die vorgeschriebene Fahrtrichtung geradeaus oder rechts, ein Linksabbiegen ist nicht möglich. Die Zufahrt zum Kreishaus ist nur aus Richtung „Birne“ kommend Fahrtrichtung stadteinwärts möglich. Die Straße „Simeonsglacis“ bleibt während der Baumaßnahme für den Kfz-Verkehr gesperrt.

    Radfahrer und Fußgänger kommen entlang der Portastraße – außer an den Kreuzungen mit Baustellenampeln – in beide Richtungen ungehindert voran. Fußgänger und Radfahrer, die die Portastraße kreuzen wollen, werden an abgeschalteten Ampelanlagen auf nächstgelegene und gesicherte Kreuzungen hingewiesen. Auf der Höhe der Einfahrt des Kreishaus-Parkplatzes befindet sich eine Fußgänger-Baustellenampel.

    Stadt Minden Pressestelle, Susann Lewerenz, Telefon 0571 89204,

  • © 2016 Stadt Minden

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.