Die Dienststellen der Stadtverwaltung sind persönlich nur nach Terminvereinbarung erreichbar. Mehr Informationen. 

Bürger, Service, Politik

    Aktuelle Baumaßnahmen

    Hier bauen wir für Sie!

  • Kanalbaumaßnahmen:

    • Neubau eines Regenrückhaltebeckens Schwabenring

      Am Schwabenring nördlich der Bastau und dem Südfriedhof, im Bereich des Baugebietes Harrelkämpe/Hans Gressel Weg, wird demnächst eine Regenwasserbehandlungsanlage gebaut.



      Es entsteht ein Regenrückhaltebecken mit Retentionsbodenfilter, das der Verbesserung der Wasserqualität in der Bastau dienen soll. 
      Grundlage ist das Niederschlagswasserbeseitigungskonzept der Städtischen Betriebe Minden. In diesem ist unter anderem geregelt, die Belastung der Gewässer durch die befestigten Straßenoberflächen zu reduzieren und die Einleitungsbedingungen in Bäche und Flüsse und damit die Wasserqualität der Gewässer zu verbessern.
      Durch den Neubau des Retentionsbodenfilters "RB Schwabenring" und die dort erfolgte Reinigung des Oberflächenwassers wird die Gewässerqualität der Bastau langfristig verbessert. Zudem wird durch eine gesteuerte Ableitung des Oberflächenwassers eine hydraulische Entlastung der Bastau bei stärkeren Regenereignissen erreicht.

      Das Vorhaben ist ein Teil verschiedener Maßnahmen wie z. B. die Renaturierung der Bastau oder das RBFB (Retentionsbodenfilterbecken) Zum Hopfengarten.


      Das Baufeld ist beengt, daher ist eine Sperrung des Schwabenrings nötig, um die Baustelle bedienen zu können. Fußgänger, Radfahrer und auch der motorisierte Verkehr werden entsprechend umgeleitet.

      Das Bauvorhaben beginnt am 27.09.2021. Für die Bauzeit sind ca. 5 Monate eingeplant; sie ist aber auch von den Witterungsverhältnissen abhängig.

  • Straßenbaumaßnahmen:

  • Brückenbaumaßnahmen:

    • Gewässermaßnahmen:

      • Fließgewässerentwicklung Bastau oberhalb der Ringstraße

        Vorabinformation
        Die Bastau als Nebenfluss der Weser ist ein übermäßig von Menschen geprägtes Gewässer ohne Anbindung an die sonst natürlichen Ufer-/Auenbereiche.


        Bastau vom Schwabenring, Blickrichtung West [SBM]

        Die EG-Wasserrahmenrichtlinie (EG-WRRL) fordert einen guten ökologischen und chemischen Zustand von Fließgewässern. Aus diesem Grund wird nun ein Abschnitt von 1,5 km von der Ringstraße bis nahe der Wettiner Allee überplant, um für Fauna und Flora, sowie für die Menschen ein attraktives, naturnahes Gewässer zu gestalten.


        Auszug Planungsunterlagen [SBM, Sönnichsen & Partner]

        Es werden großzügige Auenbereiche, Wasserwechselzonen und Strukturelemente wie Störsteine für die Änderung des Fließverhaltens, Totholz und Wurzelstubben als Rückzugsräume für Lebewesen geschaffen. Ebenso wird es Zugänge an das Gewässer zum Verweilen für Spaziergänger und Anwohner geben.

        Erhaltenswürdige Bäume sind in der Planung berücksichtigt, ebenso wird die Hochwassersituation nicht negativ beeinflusst. Artenschutzrechtliche- und Umweltbelange werden mit hoher Sensibilität in Abstimmung mit den Umweltfachbehörden behandelt. Habitateignung für die Avifauna (Vogelfauna), insbesondere für Höhlenbrüter und Greifvögel (Funktion als Horstbaum) wurden bereits untersucht. Ebenso eine mögliche Besiedlung von Fledermäusen. Im Untersuchungsgebiet konnten keine gefährdeten oder planungsrelevanten Arten nachgewiesen werden. Für Kohlmeisen und Gartenbaumläufer, die ihre potentiellen Nester immer wieder benutzen, werden Nistkästen in räumlicher Nähe angebracht. Im Zuge der geplanten Baumaßnahme werden selbstverständlich standortgerechte Neuanpflanzungen vorgenommen.

        Die wasserrechtliche Genehmigung ist erteilt, jedoch liegt der Stadt noch kein Förderbescheid des Landes vor. Ein konkreter Zeitpunkt kann leider nicht genannt werden, dennoch steht die Maßnahme laut der Bezirksregierung Detmold auf der Prioritätenliste im Förderprogramm. Somit kann die Bastaurenaturierung leider noch nicht ausgeschrieben werden. Sobald die Zuwendung freigegeben ist, werden auch finale Absprachen mit den unmittelbaren Grundstückseigentümern durchgeführt. Parallel wird nach einer Bodenverbringung gesucht, dieses muss aus Sorgfaltsgründen (Steuergelder) geklärt sein.

        Wir halten Sie über unsere Homepage und der lokalen Presse auf dem Laufenden. Selbstverständlich können Sie uns auch jederzeit kontaktieren.

    • © 2016 Stadt Minden

      Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen.